Neuigkeiten
Home » Aphten Homöopathie

Aphten Homöopathie

Aphten Homöopathie
Homöopathie bei Aphten

Wer krank ist, versucht natürlich alles, um die Beschwerden zu lindern und wieder gesund zu werden. Dabei gibt es je nach Art und Schwere der Erkrankung verschiedene Möglichkeiten. Entweder man versucht es mit Hausmitteln, besorgt sich in der Apotheke frei verkäufliche Medikamente oder lässt sich von seinem Arzt etwas gegen die Beschwerden verschreiben. Viele Menschen versuchen, die herkömmlichen Medikamente zu vermeiden und wollen bei ihren Erkrankungen lieber mit homöopathischen Mitteln behandeln. Es gibt unzählige homöopathische Mittel, die bei vielen Beschwerden und Erkrankungen angewendet werden können. Unter anderem hilft die Homöopathie gegen Aphten.

Aphten Homöopathie – Behandlung von Aphthen

Bei der Behandlung von Aphthen kommt es vor allem darauf an, die Schmerzen zu lindern und das Abheilen zu beschleunigen. Dazu werden Sprays, Lösungen zum Mund spülen, Gele oder Salben, die an der Mundschleimhaut haften, verwendet. Neben verschiedenen herkömmlichen Medikamenten werden auch verschiedene Mittel der Homöopathie gegen Aphten angeboten. Auch für die Aphten Zunge Homöopathie gibt es verschiedene Mittel. Sowohl bei den herkömmlichen Mitteln als auch denen zur Aphten Homöopathie steht neben der lokalen Behandlung der betroffenen Stellen die Behandlung der Symptome im Vordergrund. Neben einer schmerzstillenden Wirkung wird das Absterben des erkrankten Gewebes beschleunigt und durch dessen Abstoßen die Abheilung beschleunigt. Vor allem wer regelmäßig unter Aphthen leidet, sollte seinen Hausarzt oder den Zahnarzt aufsuchen, um eine andere, möglicherweise schwerwiegendere Erkrankung ausschließen zu lassen. Auch ist es hierdurch möglich, eine weitere Erkrankung an Aphthen unter Umständen zu vermeiden.

Während der Behandlung, egal ob mit herkömmlichen oder Mitteln der Aphten Homöopathie beziehungsweise der Aphten Zunge Homöopathie sollten die Schleimhaut reizende scharfe oder saure Speisen und Getränke nicht zu sich genommen werden. Wer bei der Nahrungsaufnahme Schmerzen hat, muss wenigstens versuchen, Reis- oder Haferbrei oder Milch zu sich zu nehmen.

Aphten Homöopathie

Mittel der Homöopathie gegen Aphten helfen sehr gut gegen diese Erkrankung. Bei dieser alternativmedizinischen Behandlung wird vom Ähnlichkeitsprinzip ausgegangen. Kurz gesagt wird Ähnliches mit Ähnlichem behandelt und so geheilt. Die Mittel werden an gesunden Menschen getestet und sollen bei diesen die ähnlichen Symptome hervorrufen wie bei Erkrankten. Weil wie alle homöopathischen Mittel auch die der Aphten Homöopathie pur oft eine gewisse Giftigkeit aufweisen werden sie in der Regel verdünnt. Die geschieht während der sogenannten Potenzierung und geschieht mit Ethanol, destilliertem Wasser, Glycerin oder Milchzucker. Entweder geschieht das in Hunderterschritten und die die Mittel werden als C-Potenzen angeboten, hier ist C1 1:100 verdünnt. Eine andere Maßeinheit sind die D-Potenzen, her erfolgt die Verdünnung in Zehnerschritten, so bedeutet D1 1:10.

Auch wenn die Mittel Aphten Zunge Homöopathie frei verkäuflich und selbst im Internet angeboten werden, ist es ratsam, vor der Einnahme von einen Heilpraktiker oder ausgebildeten Homöopathen aufzusuchen und sich von diesen beraten zu lassen. Die homöopathischen Mittel können bei jedem Menschen eine unterschiedliche Wirkung haben. Bei dem Fachmann können Sie sicher sein , dass Sie mit dem richtigen Mittel versorgt werden, die auf das Krankheitsbild und die Symptome abgestimmt sind.

Vorteile der Aphten Homöopathie

Der große Vorteil der homöopathischen Mittel ist, dass sie bei allen Altersgruppen eingenommen werden können. Anders, als herkömmliche Medikamente, die es entweder für Kinder oder für Erwachsene gibt, entfällt diese Einschränkung. Homöopathischen Mittel sind im allgemeinen für jeden bekömmlich, es treten keine Neben- oder Wechselwirkungen auf, wie es bei der Einnahme von manchen Medikamenten passieren kann. Die homöopathischen Mittel bestehen aus natürlichen Stoffen. Oft helfen sie nicht nur bei einer Beschwerde oder Erkrankung, sondern sind vielseitig verwendbar.

Vorstellung der Mittel der Homöopathie gegen Aphten

Zur Aphten Homöopathie gibt es verschiedene bewährte Mittel. Einige werden hier vorgestellt.

Acidum sulfuricum

Dieses Mittel ist in der Aphten Homöopathie auch unter dem Namen Schwefelsäure bekannt. Erhältlich ist es in den Potenzen von D6-D12. Acidum sulfuricum wird in der Regel täglich als eine Gabe, entweder 5 Globuli, 1 Tablette oder 5 Topfen bis zur Abheilung eingenommen. Bei sehr starken Beschwerden können auch bis zu 3 Gaben eingenommen werden. Sobald eine Besserung eintritt, werden keine weiteren Gaben mehr eingenommen. Acidum sulfuricum kann auch an Babys verabreicht werden. Aufgrund der Schmerzen durch die Aphthe wollen die Säuglinge nicht mehr richtig trinken, außerdem sind sie gereizt, unruhig und weinen viel. Das Mittel schafft ihnen Linderung bei der Aphten Homöopathie. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bei zu häufiger Einnahme kann es aber zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen, dann sollte es nicht mehr eingenommen werden.

Antimonium crudum

Der deutsche Name ist Schwarzer Spiessglanz. Es ist ein sehr seltenes Mineral. In der Homöopathie wird seit 2003 hauptsächlich der Name “Stibium sulfuratum nigrum” verwendet. Das natürliche Mineral wird aber auch unter den Namen Antimonium crudum, Antimon(III)-sulfid, Antimontrisulfid oder Stibium sulfuratum nigrum angeboten.Es wird in der Potenz D4 – D15 eingenommen. Zur Behandlung werden 3 mal täglich 5 Globuli oder Tropfen oder 1 Tablette eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit eingenommen. Bei zu hohen Potenzen kann es vereinzelt zu Stimmungsschwankungen kommen. Weitere Nebenwirkungen sind nicht bekannt, es gibt auch keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Antimonium crudum ist oft ein Bestandteil von homöopathischen Komplexmitteln.

Borax

Borax ist ein natürliches Salz aus den sogenannten Boraxseen in Kalifornien oder dem Tibet. Sein deutscher Name ist Natriumtetraborat. Es hat eine entzündungshemmende Wirkung und hat sich deshalb bei der Behandlung von Aphthen geeignet. Hauptsächlich wird es in den Potenzen D6 – D12 eingesetzt. Borax ist ein bewährtes Mittel für die Behandlung von Aphthe bei Babys. Hier wird die Potenz C5 verwendet. Nebenwirkungen bei der Verwendung sind nicht bekannt, während der Therapie sollten Sie aber keine säurehaltigen Getränke oder Speisen zu sich nehmen. Sobald die Beschwerden abklingen, sollte mit der Einnahme von Borax aufgehört werden.

Carbo animalis

Dieses Produkt wird auch Tierkohle genannt und aus verkohlter Rinderhaut hergestellt. Carbo animalis wird in Potenzen D4 bis D12 verwendet. Hauptsächlich wird es bei Sodbrennen und Gastritis eingesetzt, es zeigt aber auch bei der Aphten Homöopathie seine Wirkung. Besonders geeignet ist es, wenn die Heilung recht langwierig ist. Auch wenn Carbo animalis für alle Altersgruppen geeignet ist, zeigt es besonders bei älteren Patienten große Erfolge. Schwangere und Kinder sollten dieses homöopathische Mittel nur nach Absprache mit einem Arzt oder Homöopathen einnehmen. Eingenommen wird es nur solange, wie die Beschwerden vorhanden sind. Nebenwirkungen treten keine auf.

Carbo vegetabilis

Carbo vegetabilis ist ganz simple Holzkohle, die Holz von Laubbäumen hergestellt wird. Erhältlich ist es in den Potenzen sind D6 – D12. Die Angebotsformen sind Globuli oder Tabletten. Eingenommen werden 3 mal täglich 5 Globuli oder eine Tablette in einem Zeitraum bis zu sechs Wochen. Carbo vegetabilis ist bei Apthen Homöopathie für alle Altersgruppen geeignet. Bei diesem Mittel selbst treten keine Nebenwirkungen auf, es sollte allerdings nicht in Kombination von Arsenicum album, Ambra und Camphora eingenommen werden.

Mercurius corrosivus

Mercurius corrosivus ist ein Mineral, das Ihnen vielleicht unter dem Namen Quecksilbersublimat bekannt ist. Es ist eine Verbindung von Quecksilber und Chlorsäure. Häufig wird Mercurius corrosivus bei der Behandlung Kindern verwendet, aber auch für Erwachsene ist es geeignet. In den Potenzierungen von D6 – D12 bringen einmal täglich 2 Globuli rasch Linderung. Während der Zeit der Einnahme sollte der Verzehr von sauren Speisen und Getränken vermieden werden.

Calendula officinalis

Der deutsche Name Ringelblume wird den meisten geläufiger sein. Zur Mundspülung werden 10 Tropfen der Urtinktur von Calendula officinalis in ein Glas Wasser gegeben. Bei 3 Anwendungen täglich zeigt sich die entzündungshemmende Wirkung. Die Mundspülungen mit Calendula officinalis haben eine wundheilende und desinfizierende Wirkung und kann zusätzlich zu anderen homöopathischen Mitteln durchgeführt werden. Dieses Mittel kann aber auch während der Aphten Homöopathie drei mal täglich als Globuli in der Niedrigpotenz D1 bis D4 eingenommen werden. Wer allergisch auf Korbblütler reagiert, sollte hierauf verzichten.

Hydrastis canadensis

Die als Kanadischer Gelbwurz bekannte Hydrastis canadensis wird ebenfalls zur Mundspülung genutzt. Auch hier werden 10 Tropfen des Mittels in Wasser gegeben. Je nachdem, wie Sie es als angenehmer empfinden, kann das Wasser kalt oder lauwarm sein. Die Wirkung ist ebenfalls beruhigend, wundheilend und desinfizierend.  Hydrastis canadensis wird als Urtinktur in den Potenzen D1 bis D4 angeboten, bis einschließlich der Potenz D3 ist es verschreibungspflichtig.

Kalium bichromicum

Das auch Kaliumbichromat genannte Kalium bichromicum wird bis zu dreimal täglich in Form von 3 bis 5 Globuli eingenommen. Am häufigsten werden in der Laienmedizin die Potenzen D6, D12 oder D30 verwendet. Es hat eine entzündungseindämmende Wirkung. Bei sensiblen Menschen kann es zu Hautirritationen kommen. Vor allem Schwangere und Stillende sollten sich vor der Anwendung von Kalium bichromicum ärztlichen Rat einholen und eventuell auf Alternativprodukte zurückgreifen.

Mercurius solubilis

Eine andere Bezeichnung für Mercurius solubilis ist Quecksilberchlorid. Es wird in den Potenzierungen von D6 – D12 eingesetzt. Dabei werden diese bei der Aphten Homöopathie dreimal täglich 5 Globuli eingenommen, diese können auch in Wasser aufgelöst werden und dann schluckweise getrunken werden. Bei akuten Beschwerden können auch 5 Tropfen Mercurius Solubilis D6 in Wasser gegeben und gerunken werden. Diese Mischung kann stündlich eingenommen werden. Während der Stillzeit sollte auf dieses Mittel verzichtet werden, in der Schwangerschaft sollte eine Einnahme nur nach Rücksprache mit einem Homöopathen erfolgen.

Nitricum acidum

Die deutsche Bezeichnung für dieses Aphten Homöopathiemittel ist Salpetersäure. Nitricum acidum wird ab den Potenzen D6 verwendet. Die normale Gabe ist die dreimal tägliche Einnahme von von 5 Globuli oder Tropfen. Bei akuten Beschwerden können auch stündlich bis zu 6 Globuli eingenommen werden, aber nicht mehr als zwölfmal hintereinander. Sobald eine Besserung eintritt, wird die Dosierung von Nitricum acidum reduziert. Nebenwirkungen sind keine bekannt.